Die Sprachprofile wurden in den Jahren 2003 bis 2007 im Auftrag des Erziehungsdepartements Basel-Stadt vom IIK und in Zusammenarbeit mit 22 Lehrpersonen aller Stufen entwickelt.

 

Die Sprachprofile beschreiben die für den Schulerfolg zentralen Sprachkompetenzen anhand von schulspezifischen Sprachhandlungen. Die Schülerinnen und Schüler sollen diese sprachlichen Handlungen während ihrer ganzen Schullaufbahn in allen Fächern einüben und durch die wiederholte Übung schliesslich möglichst gut beherrschen. Jede Schulstufe hat ihr eigenes Sprachprofil, wobei alle Sprachprofile aufeinander abgestimmt sind. Die Sprachprofile sollen die Lehrpersonen dabei unterstützen, eine gezielte, koordinierte und somit effektive Sprachförderung in ihrem Unterricht zu gestalten.

 

Mit den Sprachprofilen steht zum ersten Mal ein Instrument zur Verfügung, in dem alle schulisch relevanten sprachlichen Kompetenzen beschrieben und mit praktischen Umsetzungsvorschlägen zur erst- und zweitsprachlichen Förderung ergänzt werden. Damit wurde eine gemeinsame Begrifflichkeit gefunden, die es ermöglicht, (fächer- und stufenübergreifende) Sprachfördermassnahmen koordiniert und effizient umzusetzen.

Die folgenden Dokumente umfassen alle Teile der Sprachprofile. Die Einteilung entspricht den damaligen Schulstufen im Kanton Basel-Stadt.

 

Einleitung

Sprachprofil I – Kindergarten

Didaktische Anregungen für den Einsatz / KG

 

Sprachprofil II – 1.-4. Schuljahr (Primarschule)

Didaktische Anregungen für den Einsatz / PS

 

Sprachprofil III – 5.-7. Schuljahr (Orientierungsschule)

Didaktische Anregungen für den Einsatz / OS

 

Sprachprofil IV – 8.-9. Schuljahr (Weiterbildungsschule-Progymnasium)

Didaktische Anregungen für den Einsatz / WB-PG

Sprachprofil V – 10.-13. Schuljahr (Gymnasium)

Didaktische Anregungen für den Einsatz / G